Friedenskreuz Kaibling

Pettenbacher Heimatbuch im Original

Der damalige Pettenbacher Bürgermeister Bimminger war Initiator.
Im Oktober 1967 wurde das Friedenskreuz auf Beschluss des Kameradschaftsbundes aufgestellt.
Das 20 Meter hohe, beleuchtete Metallkreuz stellt ein Symbol des Friedens und des Dankes für die Heimkehr vieler Kameraden aus dem 2. Weltkrieg dar.
Im Juli 2002 schlug der Blitz in das Friedenskreuz ein, dabei wurde die Lichtanlage und das Läutwerk (??) beschädigt.
Dank der Hilfe der Feuerwehr konnte der Schaden rasch behoben werden.
Für die Betreuung des Friedenskreuzes sorgt die Familie Rankl vom Oberkaiblingergut.
Eine gute Beschreibung befindet sich auf Bronzetafeln auf der Basis des Friedenskreuzes.
Schreibe einen Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.